pin

Musikunterricht

pin
Klavierspielen fördert ganzheitlich

Klavier spielen fördert ganzheitlich

Klavierunterricht

Klavier spielen ist mehr als nur Musik. Durch die Anforderungen, die ein Klavier an den Spieler stellt, werden die motorischen Fähigkeiten gefördert. Die Altersgruppe spielt hierbei keine Rolle.
Ob ein Kind, ein Jugendlicher oder ein Erwachsener sich mit diesem Instrument neu beschäftigt, oder vergrabenes Wissen wieder auffrischen möchte, jeder profitiert auf seine Weise. Am Ende des Schuljahres organisiere ich regelmäßig kleine Konzerte, in denen meine Schüler ihr erworbenes Können präsentieren können.
Sie suchen, für Ihr Kind oder sich selbst eine Klavierlehrerin?
Lesen Sie im entsprechenden Unterpunkt nach, was Sie erwartet und probieren Sie es aus. Vereinbaren Sie mit mir eine Schnupperstunde.

Frühinstrumentalunterricht

  • Ihr Kind möchte gerne ein Instrument lernen?
  • Sie denken Klavier ist zu früh und zu schwierig?

Gerade beim Klavierunterricht für Kinder liegt mir sehr daran, dass die Kinder nicht Klavier-Lernen sondern Klavier-Spielen. Ab einem Alter von ungefähr 5 Jahren kann mit dem Klavierspielen angefangen werden. In diesem Alter steht nicht das Noten lesen im Vordergrund, sondern das spielerische Erkunden des Instrumentes und der Bewegungsabläufe. Denn spielerisch lernen Kinder am schnellsten den Umgang mit diesem vielfältigen Instrument. Ganz nebenbei erschließen sich Noten, Töne und Takte.

Mit dem Klavierspiel fördern Sie ihr Kind nicht nur musikalisch. Die benötigte Motorik, die wir nach und nach am Instrument erarbeiten, stärkt die Konzentrations- und Merkfähigkeit ihres Kindes und fördert so die wichtige Zusammenarbeit der beiden Gehirnhälften.

Kinder und Jugendlichenach oben

  • Ihr Kind möchte gerne ein Instrument lernen?
  • Sie denken, dass ein etwas späterer Einstieg nicht möglich ist?
  • Sie fragen sich, ob Ihr Kind in der Lage ist, auch genug zu üben?

Zuerst die gute Nachricht:
„Mit dem Klavierspielen kann man nicht zu spät anfangen!“

Mittlerweile ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Klavierspielen nicht nur Musizieren ist. Durch die unterschiedliche Motorik beider Hände aktivieren wir beide Gehirnhälften gleichzeitig. Damit wird Konzentration, Gedächtnis und die Koordination auch in anderen Bereichen des Lebens gefördert. Eine Förderung, die in jedem Alter sinnvoll ist.

Im Unterricht erspüren die Kinder am Instrument, wie der Ton entsteht - eine wichtige Erfahrung. Da alle meine Schüler individuell sind, ist es auch mein Unterricht. Ziel ist es, dass meine Schüler mit Freude lernen. Natürlich erwarte ich auch, dass meine Schüler zwischen den Klavierstunden das Gelernte zu Hause üben, aber das ist, wenn man Spaß hat, kein Problem.

Erwachsene

  • Sie haben in Ihrer Jugend gerne musiziert und benötigen Hilfe beim Wiedereinstieg? 
  • Sie sind schon musikalisch aktiv und suchen Anregungen, die Sie noch einmal ein Stück voran bringen?
  • Sie suchen ein sinnvolles Hobby, das Spaß macht und Entspannung vom Alltag bringt
    oder
  • Sie möchten ganz neu in die Welt der Musik eintauchen?

Warum also nicht Klavier lernen oder an einem Workshop teilnehmen?
Auch wenn das musikalische Lernen von Erwachsenen innerhalb der Musikpädagogik eher ein vernachlässigter Randbereich ist, ist es zum Lernen nie zu spät. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass die Beschäftigung mit Musik in jedem Alter sinnvoll ist. Warum nach obenalso nicht einfach anfangen?
Jeder Schüler wird von mir individuell gefördert.
Probieren Sie es aus!

Elementare Musikpädagogik

Der spielerische Einstieg macht Spaß

Der spielerische Einstieg macht Spaß

Musikalische Früherziehung

Seit meinem Studium arbeite ich mit kleinen Kindern. Hauptsächlich in Kindergärten biete ich musikalische Früherziehung an. Hier steht vor allen Dingen der spielerische Zugang zur Musik im Vordergrund.

In meinem Unterricht der Musikalischen Früherziehung erleben die Kinder folgende Kursinhalte:

  • Singen und Sprechen:
    Spiele mit der Stimme, Lieder, Geschichten, Reime und Verse
  • Musik und Bewegung:
    Tanz, Bewegungsspiele, Mimik, Gestik, darstellendes Spiel, Malen
  • Musikhören:
    bewußtes Hören, Unterscheidung von Geräuschen, Tempi, Tonhöhen und Lautstärken
  • Musiklehre:
    Erstes Unterschieden von Tonhöhen und Tondauern, graphische Darstellung und Umsetzung musikalischer Parameter, Notenschlüssel, Notenlinien, -lehre
  • Instrumentalspiel und Instrumentenkunde:
    Orff'sches Instrumentarium, selbst gebastelte Instrumente, Orchesterinstrumente entdecken

Je nach Gruppe können wundervolle Projekte entstehen, wie z.B. die Erarbeitung eines kleinen Musicals unter Einbindung der Ideen der Kinder. Lassen Sie Ihre Kinder in die Welt der Musik mit einem Kurs der Musikalischen Früherziehung eintauchen. Das alles in einer entspannten, ganzheitlich fördernden Unterrichtsatmosphäre.

Weiterführende Links

Interessantes zum Klavierunterricht

Hier finden Sie eine Sammlung an Informationen rund um Klavier und Klavierunterricht, zusammengestellt von Jürg Wininger. Vor allem die Sammlung „Warum Klavierspielen?“ und das „Merkblatt für den Klavierunterricht“ enthalten interessante Informationen: http://www.jwiniger.ch

Interessantes zur elementaren Musikpädagogik

Einen sehr interessanten Artikel über „Elementare Musikpädagigik (EMP)“ finden Sie hier: http://www.orchesterverbaende.de